Lab.D

Projekt 21 / 30

Vinylaktit / Vinylagmit
 
Vinylaktit / Vinylagmit Thumbnail #1
Vinylaktit / Vinylagmit Thumbnail #2
Vinylaktit / Vinylagmit Thumbnail #3
Vinylaktit / Vinylagmit Thumbnail #4

Vinylaktit / Vinylagmit

Personen:

Jens Standke jsjens-standkede

Geboren 1982 in Georgsmarienhütte, Germany. Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln von 2008 bis 2013.

Mitarbeit:
Support: Urs Fries, Bernd Voss, Martin Nawrath

Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln

Preise, Auszeichnungen:
Kölner Design Preis,

Projektart:
Diplom

Entstehungsjahr: 2013
Kategorie: Klanginstallation, Skulptur

Betreuung:
Prof. Peter Stephan
Prof. Anthony Moore
Prof. Zil Lilas

Quelle:
Projektarchiv der Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archivkhmde

„Die Zeit ist das, was verhindert, daß alles auf einmal gegeben ist. Sie hemmt [...]“ Henri Bergson

In der Klanginstallation "Vinylaktiten/Vinylagmiten" sind Vinyl-Schallplatten zu Hunderten übereinander geschichtet, sodass sie sich in der Form von Tropfsteinen zeigen.
Jede einzelne Schallplatte hat eine Audio-Datei als klangliches Pendant, welche sukzessiv abgespielt werden.
Die Klänge des riesigen Klang-Archivs bringen Musik, Rauschen und Knacksen in eine neuartige und unvorhersehbare Klang-Abfolge.
Die Schallplatten wurden zuvor in der technofaktur - einer d.i.y.-CNC-Fräse - bearbeitet: Diese Maschine kann eine Schallplatte in Form schneiden und den Klang einer weiteren Schallplatte mittels optischen Tonabnehmer abtasten.
Die Dauer des Wachstums zeigt sich simultan in den Schicht-Skulpturen - Die Simultaneität der Skulptur zerfällt in die Sukzession der Klänge.

Weitere Projekte:

Festivals:

  • Kölner Design Preis 2013